• danielfeyler

Sell in May and go away - lohnt sich diese Strategie überhaupt?


1. "Sell in May and go away" ist – statistisch belegbar – eine Strategie, mit der sich eine Überrendite gegenüber großen Indizes erzielen lässt.

2. Die Strategie funktioniert in vielen Ländern (beispielweise Deutschland) sehr gut, in einigen aber auch nicht.

3. Behalten Sie die Ordergebühren Ihrer Online-Bank im Auge. Die Umsetzung dieser Strategie erfordert schließlich 2 Transaktionen pro Jahr, welche mit Kosten verbunden sind.

Quelle: Seasonax

Eine Börsenweisheit, die wohl jeder kennt, lautet: „Sell in May and go away“. Um den Ausspruch zu vervollständigen müsste man noch ergänzen: „And remember to come back in September“. Doch was steckt eigentlich dahinter? Und lässt sich mit dieser Strategie tatsächlich eine bessere Rendite erzielen, als nur auf den Dax oder Dow Jones zu setzen? Experte Dimitri Speck bestätigt diesen Ansatz in einem Artikel des Fachmagazins „Institutional Money“.

Quelle: Seasonax

Die ARD fand in einem Beitrag zudem heraus, dass die Sommermonate nicht gleichmäßig schwach verlaufen, sondern dort schlicht und einfach eine Häufung von „Crashs“ an den Börsen auftritt, welche langfristig das Abschneiden der Strategie erklären könnten.

„Darüber hinaus ist es offensichtlich, dass herausragende Einmalereignisse die Statistik verzerrt haben: die Asienkrise im Sommer 1997, die Russlandkrise im August 1998, der Börsencrash am 11. September 2001 nach dem Einsturz der Twin Towers in New York und die Lehman-Pleite im September 2008.“

Ein Hinweis sei noch erlaubt: Das Thema „Sell in May“ wird jedes Jahr aufs Neue von den Medien aufgegriffen. Bei dieser Gelegenheit werden auch meist Experten zu Rate gezogen, die darüber diskutieren, ob es speziell in diesem Jahr denn gegebenenfalls sinnvoll sein könnte, auf die Anwendung der Strategie zu verzichten, da ganz besondere Investmentchancen im Laufe des Sommers warten. Die klare Antwort darauf muss jedoch grundsätzlich „nein“ lauten. Denn jede Strategie, welche sich statistisch erwiesen hat, funktioniert nur, wenn sie konsequent und ohne Emotionen umgesetzt wird. Wer hier pokert, investiert bleibt und dabei einen gelegentlich auftretenden heftigeren Kursverlust von beispielsweise 4 Prozent über die Sommermonate erwischt, der wird diesen Fehler in den kommenden Jahren vermutlich nicht wieder ausgleichen können.


23 Ansichten

FINBOOK

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • LinkedIn Social Icon

Personal Finance